Alkohol für die Hochzeitsgäste – Wenn ja, wieviel?

Sauf´mer zam! – Prost!

Mir als DJ könnte es eigentlich egal sein, ob überhaupt oder wieviel Alkohol die Gäste bzw. das Brautpaar trinkt.
Denn ich persönlich trinke während meiner Arbeit keinen. Ich bin auch “ohne” immer gut aufgelegt! ;)

Aber wie ist das mit den Gästen?

Ich erlebe es immer wieder, das sich die Gäste regelrecht abschießen.
Hier drei Beispiele:

  1. Eine 120 Personen Gesellschaft und rund 36 Flaschen Vodka wurde dabei zu einem meiner negativ Highlights,
    als die Braut aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums auf der Toilette von der Schüssel flog und am Boden einfach liegen blieb, so das man die Türe eintreten musste.
  2. Schlägerei bei einer kleineren Hochzeit in einer privaten Hütte um die letzte Flasche Jack Daniels. Resüme – Eine Aufgeplatze Lippe, Schnittwunden und ein schon fast buntes Brautkleid.
    Und das noch vor 20:00 Uhr!
  3. Eine weitere Gesellschaft war überwiegend damit beschäftigt die Waschbecken in den Toiletten von erbrochenem zu befreien.

Hätten die Brautpaare die zwei folgenden, wirklich einfachen Tipps befolgt wäre das bestimmt nicht so ausgeartet.

Hier meine Tipps für Euch:

  1. Trinkt selbst nicht zu viel Alkohol, passt gegenseitig auf Euch auf, oder bittet die Trauzeugen mit darauf zu achten, dass Ihr nüchtern bleibt. Eure ganze Familie ist schliesslich dabei.. was sollen die denken? Ich bin der Meinung jedes Brautpaar sollte sich noch an seine Hochzeit erinnern können!
  2. Für die Gäste reicht eine Schnappsrunde nach dem Essen, die hochprozentigen Getränke sollen Diese ruhig selber bezahlen! So entscheidet jeder selbst, wie viel Ihn sein Absturz kostet. ;)

Beherzt diese beiden Regeln und Ihr seit einer positiv unvergesslichen Hochzeit schon wieder etwas näher.

Euer Hochzeits-DJ

Markus Schuh
www.der-hochzeits-dj.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: